Auch Clowns wollen essen. So begibt sich unser Protagonist in den Supermarkt und wird Zeuge folgender Szene:

Verkäuferin: Guten Tag. Sie wünschen?

Kunde 1: Hallo. 1 Pfund gemischtes Hackfleisch bitte.

Verkäuferin: Es ist gerade aus. Wird soeben durch den Fleischwolf gedreht. Der Kollege bringt es gleich. Darf es sonst noch etwas sein?

Kunde 1: Nein danke.

Verkäuferin: Ich kann Ihnen auch ganz hervorragendes Sojafleisch anbieten.

Kunde 1: Was?

Verkäuferin: Sojafleisch aus der Region. Ist gerade im Angebot.

Kunde 1: Nein. Vielen Dank. Ich warte lieber auf mein Hack.

Verkäuferin: Dann warten Sie bitte noch einen Moment. Wer bekommt als Nächstes?

Kunde 2: Ich hätte gern ein paar Scheiben von der Geflügelwurst. Und 1,2 Wiener bitte.

Verkäuferin: Welche meinen Sie? Diese?

Kunde 2: Ja genau.

Verkäuferin: Das ist unsere Kräuter-Tofurolle. Die kann ich Ihnen sehr empfehlen.

Kunde 2: Ach die ist nicht aus Fleisch?

Verkäuferin: Oh Gott bewahre. Das wäre ja ekelig.

Kunde 2: Wie? Ernsthaft? Dann nehme ich statt der Geflügelwurst lieber 4 Wiener Würstchen. Ist das möglich?

Verkäuferin: Aber selbstverständlich. Wir haben delikate Soja-Bratwürste, allerdings nicht aus der Region. Darf ich Ihnen davon welche geben?

Kunde 2: Ja, wenn es keine Wiener gibt.

Kunde 1: Entschuldigung, wann kommt denn nun mein Hackfleisch?

Verkäuferin zu Kunde 2: Bitte sehr, hier Ihre Soja-Bratwürste. Wie die gewöhnlichen Würstchen zubereiten. Guten Appetit.

Verkäuferin zu Kunde 1: So, nun zu Ihnen: Wieviel darf es nochmal vom Sojahack sein? 1 Pfund?

Kunde 1 verzieht genervt das Gesicht und geht.

Verkäuferin: Schönen Tag noch. Und für Sie, Sie Clown? Was darf es für Sie sein? Sie sehen nach vegetarischem Gyros aus.

Advertisements