Einmal traf ich eine Frau, westlich-schick mit blonder Perücke, ein rotes Kostüm Größe 36, roten Fingernägeln. All das trug sie gut auf ihren High Heels. (Frag mich noch immer wie sie das macht.)

Wir besprachen verschiedene Themen, vor allem ging es um Identität und Körperlichkeit. Sie führte ein sorgloses Leben, denn sie lächelte viel. Bis ich herausfand, warum sie das tat.

Inzwischen wird sie Plastik in ihrem Busen tragen, davon bin ich überzeugt. Die eine oder andere Falte wird weggespritzt sein. Ihr scheues Gesicht kaschiert sie mit einem blauen Lidschatten von Dior für 28,95 €, schwarzem False Lash Effect Mascara von Max Factor für 12,95 €. Ihre Dünnhäutigkeit wird von der  Double Wear Maximum Cover Foundation von Estée Lauder für 37,95 € gut verdeckt.

Einen blutroten Kussmund schenkt ihr der Einkauf bei ArtDeco, Poppy Red für 9,50 € sowie den ein oder anderen Mann.

An ungeschminkten Tagen verlor sie sich. Entnahm ihrem Pass den Namen „Linda Herman“?! Diese Frau war ihr nicht bekannt. Dem Zufall zum Glück, bekam ich sie einmal zu Gesicht. Mir blieb nur eine Ahnung von ihr. Doch zu kurz war mein Blick. Linda schämte sich. Konnte mir nicht begegnen und schubste mich mit unsicherem Lächeln zur Tür hinaus. Ihre entschuldigenden Augen sagten: „Du willst nicht mich!“

Nie wieder bekam ich Linda Herman zu Gesicht. Stattdessen begrüßte mich im immergleichen Lächeln eine immerhübsche „Ricarda Barnes“, die sich immer wieder das Leben nahm.