Category: Rezept



Frollein Holles Gothic-Bananenbrot- ein Rezept

mmmh dieses Brot backt der Clown nun schon zum zweiten Mal, hoffe ich kann ihm wieder alles wegessen..so lecker ist dieses süße, fruchtige und vegane Brot. Aber backt es euch besser selbst. Klickt einfach auf das Rezept.

Ich zähle derweil die Stunden bis Ostersonntag. Rückblickend lässt sich festhalten, dass gestern der schwierigste tierfreie Tag für mich war. Und zwar wegen der Vorfreude auf Ostern. Ja, ich habe Eier gekauft und ein wenig Käse. Mein Besuch bringt fürs Osterfest eine leckere Lammkeule mit.

Jetzt nur nicht 2 Tage vor Fastenende schlapp machen und immer schön den Kurs halten.

Frollein Holles Brot wird mir dabei helfen :-).

Vegan Wednesday..


Foto0244Matrosins veganer Frühstücks-Genuss:

warmer Sojaghurt mit gepufftem Amaranth, Erdmandelflocken und gebratener Ananas- versüsst mit ein wenig Stevia-Sirup und etwas Soja-Reismilch.

Dazu gab es den Durchstarter Matcha-Tee, mit ein zwei Spritzern Zitrone und einem Schuss Soja-Reismilch..mmm so kann der Tag beginnen..

Der Clown hat den Stevia-Sirup gekocht..ist er doch ein Süßschnabel und will den Zuckerkonsum reduzieren.

Zum Süßen von Soßen wie z.B.: Bolognese oder anderen Pfannengerichten eignet sich Stevia-Sirup ganz hervorragend, auch zum Süßen von Getränken und Joghurts.

Hier das Rezept für Stevia-Sirup:

Nehme eine gute Hand voll Stevia-Tee tue es in einen Topf und gieße diesen mit so viel Wasser auf, dass die Teeblätter davon bedeckt werden. Kurz aufkochen und 40 Min ohne Deckel auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zurück bleibt ein brauner Saft, der in ein sauberes Glas gefüllt, im Kühlschrank aufbewahrt, mehrere Wochen hält. Der Clown findet diesen Sirup viel besser, weil das Herstellungsverfahren natürlich ist. Die Stevia-Produkte im Handel sind größtenteils aufwendig (chemische Aufspaltung) hergestellt, viele enthalten versteckten Zucker in Form von Maltodextrin und sind zudem noch teuer. Im Bioladen wirst du diese Produkte aus diesen Gründen nicht finden, wohl aber den Stevia-Tee.

Der Clown wünscht dir viel Erfolg beim Nachsüßen ;).

Absolut Soulfood: Foto0249

Energiebällchen nach Rezept von Veganolution,

mein Kompliment!

http://veganolution.wordpress.com/?s=energieb%C3%A4llchen

Mittag: Bärlauch, Pilze, Pasta, Basta! Foto0257

Foto0259

Das Krümelmonster wurde tatsächlich auf Diät gesetzt, nicht aber die Matrosin..sie will Keeeekseeee

..natürlich vegan, hier das Rezept:

130 g Dinkelvollkornmehl

eine Handvoll geröstete und gehackte Nüsse (in diesem Fall waren es Walnüsse)

50 ml Öl

50 ml Agavensirup

1 Tl Backpulver

1/2 Tl Natron

etwas Zimt und Kardamom

Wenn der Teig zu trocken ist, gebe noch einen kleinen Schuss Soja-Reismilch hinzu. 10-15 Min in den vorgeheizten Ofen bei 170 ° C schieben und anschließend ausgiebig herumkrümeln..

Foto0260

Spätschicht-Pause-Abendbrot:

Kichererbsen-Tomaten-Pfanne mit Basmatireis..

Reste-Essen vom Vortag..

Das war ein ausführlicher Tagesbericht über das vegane Essen der Matrosin. Wenn du mehr vegane Vielfalt erleben willst oder auch an der Aktion teilnehmen willst, klicke auf die rosa Kochmütze rechts.


Die Matrosin lebt nun seit 5 Tagen vegan und ist gerade euphorisch. Sie kocht sich durch die Tage, findet sich kreativ und ist mehr als satt und zufrieden von all den genüsslichen Gerichten, die sie ganz schnell und einfach zaubert. Die Formel „ohne ist mehr“ geht hier bisher voll auf. Der Verzicht auf die gewohnten Milchprodukte und Fleisch zwingt sie dazu, sich Gedanken über ihr Essen zu machen. Alternativen zu finden, die nicht nur satt machen, sondern auch schmecken. Wenn man fastet, sollte man schlechte Laune vermeiden, wissen wir doch alle, dass es keinen guten Eindruck auf seine Mitmenschen macht, wenn man verkniffen auf die Regeln bedacht ist und damit den Genuss vergisst. Ihr erinnert euch sicher noch an den armen Bürgermeister aus dem Film „Chocolat“, der schlussendlich einem Schoko-Rausch verfiel und sich so selbst vorführte, weil er nur das „ohne“ im Blick hatte.

Damit ihr an Matrosins Glück teilhaben könnt, schenkt sie euch ein selbst kreiertes Rezept:

Für 1 Portion:

2-3 Hände Feldsalat, gewaschen und verlesen

1 Bio-Blutorange (wir brauchen etwas Schale für die Mayonnaise)

etwas Räuchertofu

Eine Hand voll Kürbiskerne, am besten in der Pfanne geröstet

Saft einer halben Zitrone

Olivenöl

1-2 EL Tahin (Sesampaste)

Den Feldsalat auf einem großen Teller anrichten. Die Blutorange heiss abwaschen und nach Geschmack etwas Schale abraspeln. Dann die Blutorange abpellen und mit einem scharfen Messer in kleine Würfel schneiden. Auf dem Salat verteilen. Inzwischen den gewürfelten Tofu 3- 4 Min auf mittlerer Flamme anbraten. Für das Dressing nimmst du 1-2 EL Olivenöl, 1-2 EL Tahin, den Saft einer halben Zitrone, die abgeriebene Blutorangenschale. Etwas Pfeffer und Salz. Alle Zutaten gut miteinander verrühren, so lange bis eine schöne Creme entsteht. Mit dem Tofu auf dem Salat anrichten.

Guten Appetit!