Hier wohnt die Matrosin während der Abwesenheit des Clowns.

Sie..

fuhr eine Weile lang! zur See, auf einem Frachtschiff. Hat viel zu Gesicht bekommen.
Sie ist launisch, mehr laut als leise, ungeduldig!, ein Putzteufel. Sie liebt Fleisch und lässt sich die Achselhaare stehen, aus Protest! Der allgemeine Schönheitswahn ist für sie kaum zu ertragen, obwohl sie dem Ideal dieser Zeit! sehr wohl entspricht. Das hatte zur Folge, dass sie zwar viele Männer, vielleicht auch die ein oder andere Frau, kennenlernte, die ihr anfangs vieles versprachen. Sie jedoch zu schnell fallen ließen, als sie erkannten, dass die Matrosin keine leichte Trophäe war.

Ihren Schmerz darüber  trägt sie ständig! in sich. Er verbirgt ihre Verletzlichkeit. Über ihre Gefühlswelt kann sie nicht reden- mit wem auch- deshalb schreibt sie sie gerne nieder. Sie hofft darauf, dass die Zeit!  alle Wunden heilt und wartet! hier in diesem Blog auf einen besseren Moment!

Sie kennt den Clown noch nicht lange!. Kam in einer Warteschlange! an der Kasse mit ihm ins Gespräch. Es ging um einen Keks. Sie stahl ihm die letzte Packung einer bestimmten Sorte Dinkel-Schoko-Kekse. Ihre Lieblingssorte. Um diesen Eklat, unter Zeugen am Fließband, friedlich zu beenden, teilten sie sich die Kekse und tranken Kaffee dazu.

Seit dem sind sie Freunde.

Advertisements